Artikel

Unabhängige Patientenberatung muss sichergestellt werden

Im September hat die Bremische Bürgerschaft über das Thema Unabhängige Patientenberatung debattiert. In meiner Rede habe ich die Sorge unterstrichen, ob ein gewinnorientiertes Unternehmen wie Sanvartis tatsächlich die hohe Qualität und vor allem Unabhängigkeit der jetzigen Unabhängigen Patientenberatung in Bremen aufrecht erhalten kann. Rot-Grün fordert den Senat deshalb u.a. auf, sich auf Bundesebene für eine Änderung des Sozialgesetzbuches einzusetzen, damit bei der nächsten Ausschreibung nicht wieder die Krankenkassen über die Vergabe entscheiden. Denn gerade Probleme mit den Krankenkassen sind es, die Patientinnen und Patienten neutrale Beratung suchen lassen. Gegenwind kam von der CDU, die das Konzept von Sanvartis anscheinend überzeugend findet und deren Abgeordnete meinen, SPD und Grüne würden bloßen Verdächtigungen Raum geben. Expertinnen und Experten in der gesamten Republik sind aber der Ansicht: Sanvartis muss die Unabhängigkeit in der Beratung erst noch nachweisen. Als Unternehmen, das für Krankenkassen und Pharmaunternehmen gearbeitet hat, ist diese zumindest fraglich.